Home
Verlagsseite Kontakt AGB Hilfe Warenkorb Login DVE-Mitglieder Login dbl-Mitglieder Login dgs-Mitglieder Login für Autoren Login mein Konto
Shop-Sitemap   »   Fundgrube | Mängelexemplare/gebrauchte Bücher
zur Übersicht   |   Fragen?   |   Empfehlen vorheriger Artikel   |   nächster Artikel 





978-3-8248-0856-4-M

Grosse Ansicht des Artikelbildes laden
         
   
Ergotherapeutisches Sozialkompetenz-Training (EST) (Buch) - Sonderpreis wegen Transportschäden


Unser bisheriger Preis: 39,99 EUR TOP-ANGEBOT

Jetzt nur noch : 27,99 EUR

inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten

 
Lieferstatus   Titel auf Lager
Anzahl  
 
Artikel-Nr.: 978-3-8248-0856-4-M

Es handelt sich bei diesem Titel um Mängelexemplare mit Transportschäden und/oder Gebrauchsspuren, die deshalb nicht mehr zum regulären Ladenpreis verkauft werden können. Zum reduzierten Sonderpreis gibt es nur wenige Exemplare und es kann deshalb eine Lieferbarkeit nicht garantiert werden.

Produkte/Bücher aus der Kategorie „Mängelexemplare/
gebrauchte Bücher“ sind vom Umtausch ausgeschlossen!



Materialien zur Therapie

Autorinnen: Stefanie Löcker, Berit Menke

(1. Auflage 2011, 329 Seiten - inklusive Manual mit 199 Seiten, kartoniert)

„Mein Kind ist ständig in Konflikte verwickelt – zu Hause, auf dem Pausenhof und im Sportverein.“
„Mein Kind ist sehr still – es meldet sich nicht im Unterricht und steht in Gruppen schnell am Rand, ohne sich zu beteiligen.“
„Ich habe schlechte Noten, weil ich Angst habe, mich zu melden, dabei weiß ich die Antwort.“
„Ich habe in den Pausen oft Streit und mein kleiner Bruder nervt ständig.“

Kommen Ihnen diese Aussagen von Eltern und Kindern bekannt vor?

Für diese Kinder wurde das Ergotherapeutische Sozialkompetenz-Training (EST) erarbeitet. Es soll Sie darin unterstützen, Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln und anzuwenden, die als sozial kompetent bewertet werden.

Das Ergotherapeutische Sozialkompetenz-Training

  • will die soziale Kompetenz in sehr konkreten alltagsnahen Situationen verbessern
  • spricht Kinder im Grundschulalter von ca. 7 bis 10 Jahren an
  • ist als Gruppentherapie für 6 Kinder und 2 Therapeuten konzipiert
  • enthält 14 detailliert beschriebene 90-minütige Einheiten, die aufeinander aufbauen und Sie so sicher von Stunde zu Stunde führen, sowie 2 Einheiten für Elternabende

Vorangestellt ist ein ausführlicher theoretischer Teil mit sehr vielen Fallbeispielen.

Was ist soziale Kompetenz?
Diagnostik/Klassifikation
Das Konzept des EST
– Rahmenbedingungen
– Setting
– Struktur des Trainings
– Vorbereitende Einzeltherapie
– Das Abschlussgespräch
– Typische ergotherapeutische Inhalte
– Entspannung
– Hilfen für motorisch sehr unruhige Kinder
– Hilfen bei Störverhalten eines Kindes oder der Gruppe
– Elternarbeit
Handhabung des Manuals

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, sind alle Stunden mit genauen Anweisungen und Arbeitsblättern im Kleinformat im Buch abgedruckt. Sie sind zusätzlich als Download zum Ausdrucken in Originalgröße und zum sofortigen Einsatz in der Praxis erhältlich.

Zu den Autorinnen:

Stefanie Löcker absolvierte nach drei Jahren Studium der Sozialwissenschaften und Pädagogik 2001 bis 2004 ihre Ausbildung zur Ergotherapeutin am Annastift in Hannover. Schon früh zeigte sich ihr großes Interesse an der Arbeit mit Kindern, die andere als „verhaltensauffällig, nervig oder anstrengend“ empfanden. Sie arbeitete nach der Ausbildung in zwei verschiedenen Praxen, bevor sie in die Praxis von Britta Winter wechselte, wo sie ihre therapeutische Vorgehensweise entscheidend prägte und durch zahlreiche Fortbildungen schulte. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt von Beginn an im Bereich Pädiatrie, obwohl sie auch Klienten aus den Bereichen Psychiatrie, Neurologie, Arbeitstherapie und Orthopädie behandelte. Bei der Arbeit mit Kindern und deren Familien ist ihr die klientenzentrierte Herangehensweise sehr wichtig, hierfür nutzt sie bei der Befunderhebung und Zielsetzung das COPM bzw. das COPMa-Kids. Die Therapie mit Kindern mit AD(H)S begeistert Stefanie Löcker besonders. In der Arbeit mit diesen quirligen, fantasievollen, willensstarken Persönlichkeiten liegt ihre Leidenschaft. Einen Behandlungsschwerpunkt bildet hier die Integration ins soziale Umfeld in der Schule, im Kindergarten oder zu Hause. Dabei nimmt die Elternberatung eine wichtige Rolle ein. Stefanie Löcker wurde durch die Qualifikation zur Triple-P Kurzberaterin geprägt. Das ressourcenorientierte Vorgehen findet sich auch als Kernelement im EST wieder. Die Arbeit mit Gruppen ist für Stefanie Löcker insofern wichtig, da sich viele Schwierigkeiten der Kinder nicht in der Einzeltherapie zeigen, sondern erst in Situationen mit mehreren Kindern, wie z. B. in der Schule oder Freizeit, deutlich werden. Hierfür bietet die therapeutische Gruppe die notwendige Alltagsnähe. Daraus entstand der Gedanke, ein ergotherapeutisches Sozialkompetenz-Training zu entwickeln. 2008 und 2010 wurden ihre beiden Töchter geboren. Nun kann sie als engagierte Mutter das anwenden, was schon in der Therapie für sie eine Herzensangelegenheit war und ihre therapeutischen Kenntnisse durch praktische Erfahrungen im Lebensalltag erweitern. Seit 2008 ist Stefanie Löcker ebenfalls als freie Referentin tätig. Der Schwerpunkt ihrer Vorträge liegt hier im Bereich AD(H)S, im ergotherapeutischen Sozialkompetenz-Training EST und der Therapiegestaltung.

Berit Menke ist seit 2001 staatlich anerkannte Ergotherapeutin. Sie ist seither in der Praxis für Ergotherapie Winter in Wunstorf bei Hannover tätig. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Pädiatrie. Vor allem Kinder mit AD(H)S, Verhaltensauffälligkeiten und Wahrnehmungsstörungen gehören zu ihrer Klientel. Schon in ihrer Ausbildung lernte sie das ergotherapeutische, betätigungsorientierte Problemerhebungsinstrument COPM kennen und schätzen und wendet es seither bei allen Klienten an. In der klientenzentrierten Arbeit in der Pädiatrie sieht sie Eltern und Kind als gleichermaßen kompetent für sich selbst an. Das bedeutet auch, die Eltern zu beraten und die Therapie für sie verständlich und nachvollziehbar zu gestalten. Um diesem Anspruch auch als Berufsanfängerin gerecht werden zu können, besuchte Berit Menke gleich zu Beginn ihrer Laufbahn ein Encouraging-Training nach Schoenaker und Broder und war begeistert von der ermutigenden, ressourcenorientierten Einstellung und dem individuellen Blick auf jedes Kind. Diese Einstellung prägte fortan ihre Elternarbeit, die sie in Zusammenarbeit mit Britta Winter immer mehr ausbaute. 2002 und 2005 wurden ihre beiden Kinder geboren, die ihr auf lebhafte, fröhliche Art und Weise zeigten, dass Eltern-Beratung und Eltern-Sein immer noch zwei Paar Schuhe sind. Aus den vielen gesammelten Ideen, Erfahrungen und einzelnen Informationsflyern für Eltern entstand nach und nach ein schlüssiges Konzept: das Ergotherapeutische Elterntraining ETET, das 2007 veröffentlicht wurde. Besonders gern arbeitet Berit Menke mit Kindern in Gruppen. Den Austausch der Kinder untereinander über ihre Stärken, Interessen und Erfahrungen sieht sie als große Bereicherung ihrer therapeutischen Tätigkeit. Gemeinsam mit Stefanie Löcker entstand so die Idee zu dem Ergotherapeutischen Sozialkompetenz-Taining (EST), in dem Klientenzentrierung, Betätigungsorientierung, Elternarbeit, Ressourcenaktivierung und Teamarbeit der Kinder Hand in Hand gehen. Seit 2007 ist Berit Menke als freie Referentin tätig, seit 2008 gibt sie mit Stefanie Löcker Seminare zum EST.


[ Verfassen Sie Ihre eigene Rezension zu diesem Buch ]
 
Kunden, die dieses Produkt gekauft haben,
haben auch folgende Produkte gekauft:



Ergotherapeutisches Sozialkompetenz-Training (EST) (Buch)



OPM - Occupational Performance Model (Australia) - Sonderpreis wegen Transportschäden



Musiktherapie (Buch)-Sonderpreis wegen Transportschäden



* Sämtliche Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt. und zzgl. Versandkosten.
Bei Bestellungen elektronischer Dienstleistungen von Privatpersonen aus dem EG-Ausland wird
ab dem 01.01.2015 der jeweils gültige MwSt.-Satz des Bestimmungslandes bei der Rechnungsstellung berücksichtigt.